Hauptsächlich Windenergie: Ungenutzter Öko-Strom verursacht Milliarden-Kosten

Bundesnetzagentur: Windenergie wird mit Abstand am häufigsten abgeregelt

[…] Die Produktion erneuerbarer Energien nimmt stetig zu. Der Ausbau der Stromnetze kommt dagegen kaum voran. So entstehen für Verbraucher Kosten auf Rekordniveau ohne Gegenleistung.

[…] Deutschlandweit betrachtet haben die Ausgleichszahlungen mit 1,4 Milliarden Euro einen Rekordwert erreicht.

(Quelle: Nordkurier.de, 2018-06-20)

Veröffentlicht unter Wirtschaftlichkeit und EEG | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Staaten für Upload-Filter und Leistungsschutzrecht – Kostet zitieren künftig Geld? (Linksteuer) – Update 2018-06-20

Geht auf die Barrikaden gegen die Linksteuer

Sollte dies „Linksteuer“ so kommen, wäre das das Ende von ehrenamtlichen Internetseiten.

Auch die Webseite von Gegenwind Vogelsberg muss dann ihre Pforten wohl schließen.

Leute wacht auf:
Bitten Sie ihre MdEPs aufzustehen und den Link zu retten (Save the Link!)

Muss man künftig für fast jeden Link zahlen, den man auf einer Webseite setzt?

Außerdem möchten die Mitgliedsstaaten und die Kommission ein Leistungsschutzrecht einführen, wie es in Deutschland bereits gescheitert ist. Das Leistungsschutzrecht läuft darauf hinaus, dass selbst für die Verwendung kurzer Texte und Nachrichteninhalte eine Abgabe an die Urheber und die Verleger zu entrichten ist – de facto ist das eine Linksteuer. In der Urheberrechtsreform setzt sich mit dem heutigen Beschluss des Rates eine besonders verlegerfreundliche Position durch

(Quelle: netzpolitik.org)

Das Gesetz soll sogar rückwirkend gelten!

Das Gesetz würde rückwirkend für alle in den letzten 20 Jahren veröffentlichten Nachrichten gelten. Daher müssten alle existierenden Hyperlinks zu Artikeln der letzten 20 Jahre aktualisiert werden, um Gesetzesverstöße zu vermeiden: Eine monumentale bürokratische Aufgabe, die unserem Kulturerbe nachhaltig schaden wird. Aus Angst vor Klagen werden viele Betreiber ihre Archive einfach offline nehmen, anstatt den Aufwand auf sich zu nehmen, sie mit dem neuen Gesetz in Einklang zu bringen.

(Quelle: juliareda.eu)

Lobbyarbeit schwarz auf weiß!

[…] fordert die DPA gemeinsam mit anderen großen Nachrichtenagenturen wie der französischen AFP, dass das Leistungsschutzrecht auch für ihre Produkte gelten müsse

[…]

Da haben wir es schwarz auf weiß: Sie rechnen damit und beabsichtigen, dass dieses Gesetz die Kernfunktionalität des World Wide Web kaputtmacht. Sie wollen es illegal machen, ohne Erlaubnis auf ihre Artikel zu verweisen. Sie wollen für einfache Links auf ihre Inhalte Geld kassieren.

(Quelle: t3n.de)

Forderung: Keine „Naturschutzgebiete“ für Verlage

Die Diskussion gibt es wohl schon länger. Nur hat es wiedermal keiner richtig mitbekommen. Bereits 2012 brachte es Verleger Georg Schäff vom Donaukurier treffend auf den Punkt. Dieser Verleger will Presseerzeugnisse verlegen und nicht sein Hirn. Dem kann man sich nur anschließen:

Gegenwind aus den eigenen Reihen: „Donaukurier“-Verleger Georg Schäff hat die Pläne zur Einführung eines Leistungsschutzrechts im Interview mit der eigenen Zeitung scharf kritisiert. Es könne nicht sein, dass für die Verlage „Naturschutzgebiete“ erreichtet werden. Die Verleger müssten mit dem digitalen Wandel umgehen und „nicht heulen“

(Quelle: horizont.net)

„Massive Einschränkung der digitalen Kommunikation“

[…] Die Online-Branche ruft daher zum letzten Gefecht. Die freie Kommunikation im Internet könne massiv eingeschränkt und die Digitalwirtschaft Europas langfristig geschädigt werden, warnte der IT-Verband Bitkom am Montag. „Die EU will Upload-Filter einführen und überschreitet damit erstmals die Grenze zwischen Kontrolle und Zensur.“ Zudem drohten die Abgeordneten die schlechten Erfahrungen aus Deutschland mit dem Leistungsschutzrecht zu ignorieren. Auch dieses schränke den Informationsfluss im Internet ein.

(Quelle: heise.de, 2018-06-19)

Veröffentlicht unter in eigener Sache, Recht und Rechtsprechung | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alsfeld: Geplante Legalisierung(!!) der Horstzerstörung von 3 Milanhorsten Thema bei Erörterungstermin

In Hessen wird der Dammbruch versucht: 3 Milanhorste sollen für einen „Windpark“ legal vernichtet werden

„Homberg II“ heißt das Projekt, zu dem am Dienstag nun ein Erörterungstermin in Altenburg stattfindet. Dieser ist für die Zeit von 9 bis 18 Uhr angesetzt. Sollte jedoch mehr Zeit vonnöten sein, kann die Erörterung auch auf Mittwoch, 20. Juni, ausgeweitet werden.

[…]

In der Kritik stand – „aus naturschutzfachlicher Sicht“ – unter anderem, dass das Dresdner Unternehmen keine Ausnahmegenehmigung für die Verlegung beziehungsweise Beseitigung zweier Rotmilanhorste und eines Schwarzmilanhorstes beantragt habe

(Quelle: Lauterbacher Anzeiger, 2018-06-18, Hervorhebungen durch Gegenwind Vogelsberg)

Weitere Beiträge zum Verfahren Windfarm Homberg II

Veröffentlicht unter andere Bürgerinitiativen, Lobbyismus, Grünsprech und Filz, Naturschutz, Recht und Rechtsprechung, RP Gießen, Termine, Top-Beitrag, weitere VB | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Naturschützer und Dirigent Enoch zu Guttenberg ist tot

Nachruf unseres Dachverbandes Vernunftkraft Hessen

Trauer um Enoch Freiherr zu Guttenberg

Vernunftkraft Deutschland

Traueranzeige zum Tod von Enoch zu Guttenberg am 15.06.2018, Vernunftkraft Deutschland e. V.

Traueranzeige Enoch zu Guttenberg – Klicken auf Bild öffnet Seite von Vernunftkraft Deutschland

windwahn.com

Weiterlesen

Veröffentlicht unter andere Bürgerinitiativen, Naturschutz, Widerstand Entwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mangelhafte Unterschriftenprüfung – Volksinitiative Mitbestimmung reicht Klage ein

Donnerstag, 14. Juni 2018

Die Volksinitiative von Gegenwind Schleswig-Holstein, Piratenpartei Schleswig-Holstein und Bürgerinitiativen-Netzwerk Dithmarschen, die das Nein von Gemeinden und Bürgerentscheide gegen Windparks für die Landesplanung verbindlich machen will (vi-mitbestimmung.de), war vom Schleswig-Holsteinischen Landtag wegen 322 angeblich fehlender gültiger Unterschriften für unzulässig erklärt worden.

Die Volksinitiative stellte bei Einsichtnahme in die eingereichten und vom Innenministerium auf Gültigkeit geprüften Unterschriftenlisten Verstöße gegen die gesetzlich geregelte Dokumentationspflicht fest. Auch wurden bei der stichprobenhaften Prüfung durch die Initiatoren Auszählungsfehler gefunden

Diese Passage wurde Ihnen von windwahn unter folgendem link zur Verfügung gestellt.
https://www.windwahn.com/2018/06/17/mangelhafte-unterschriftenpruefung-volksinitiative-mitbestimmung-reicht-klage-ein/

Veröffentlicht unter andere Bürgerinitiativen, Recht und Rechtsprechung, übrige Themen, Widerstand Entwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Windkraft contra Vogelschutz in Vorpommern – Warum werden immer mehr Vogelhorste zerstört?

41 Greifvogelhorste sind in den zwei Jahren allein im Landkreis Vorpommern-Greifswald zerstört worden. Allesamt in Gebieten, die für die Errichtung von Windkraftanlagen vorgesehen sind. Wer und was steckt dahinter?

(Quelle: Deutschlandfunk)

Veröffentlicht unter Naturschutz, Recht und Rechtsprechung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Windkraft contra Vogelschutz in Vorpommern – Warum werden immer mehr Vogelhorste zerstört?

Energiewende: Deutscher Sonderweg ins Abseits

Das angegebene Thema hieß „Neuausrichtung der Energiewende für einen starken Industriestandort“.

Diskutiert wurde nicht etwa eine Neuausrichtung, sondern ausschließlich das Erreichen neuer, aggressiver, politischer Zielvorgaben beim Ausbau von erneuerbaren Energien (Koalitionsvertrag) bei gleichzeitiger Vermeidung der schlimmsten Konsequenzen für die Unternehmen (Besucher des Wirtschaftstags).

(Quelle: Deutsche Wirtschaftsnachrichten, 2018-06-16)

Veröffentlicht unter Wirtschaftlichkeit und EEG | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Energiewende: Deutscher Sonderweg ins Abseits
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 171