Flächennutzungplan Exertal: Rotor inside!

Rotor bei geplanten Windrädern in Silixen zu groß

[…] Anders als die Stadt Rinteln hat die Gemeinde Extertal […] 2016 sogenannte „Konzentrationszonen“ für Windkraftanlagen ausgewiesen. Sieben Zonen, verteilt über das gesamte Gemeindegebiet, eben auch in Silixen. Das Windkraft-Unternehmen könnte also loslegen, gebe es da nicht ein Problem: die Rotorblätter eines Windrades ragen über die Grenzen der Windkraftzone hinaus. „Flügelüberstrich“ nennt man das in der Branche

Alles lesen

(Quelle: sn-online.de, 2019-03-06, zuletzt abgerufen am 2019-03-10)

Veröffentlicht unter Recht und Rechtsprechung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Flächennutzungplan Exertal: Rotor inside!

Diskussion Menschen bei Maischberger: 1.200.000.000 Insekten sterben im Jahr durch Windräder

Windkraft: Insektensterben

Bei einer Diskussion über das Insektensterben und den Zusammenhang mit der Windkraft bei Maischberger bringen Journalist Jan Fleischauer und Frau Maischberger die Politikerin Katharina Schulze (die Grünen) ins Schwimmen. Mehr als abgedroschene Phrasen hat sie nicht zu bieten:

Jan Fleischauer

Ich bringe Dinge zusammen, die zusammengehören. Wir sind alle für die Energiewende. Ich fordere alle Zuschauer auf, heute noch zu googeln: „Insektensterben und Windanlagen“. Es gibt Studien dazu, dass Milliarden von Insekten durch Rotorblätter sterben. Das ist das, was 40 Mio. Pkw im Jahr hinrichten. Das sind Todesanlagen für Insekten.

Katharina Schulze

Was ist das für eine Studie?

Jan Fleischauer

Googeln Sie es. Man kann nicht immer so tun… Das Windrad hat Kosten.

Katharina Schulze

Da sind wir uns einig, dass unser gesamtes Leben Kosten verursacht. Und dass wir gucken müssen, wie wir die Dinge ausbalancieren können. Jedes Leben ist voller Widersprüche. Das ist das Tolle an unserer Gesellschaft. Dass durch neue Erkenntnisse nachjustiert werden kann.

[…]

Maischberger

Wo Naturschutz und Klimawandel kollidieren, da ist ein einfaches Beispiel – Fledermäuse. Sie kollidieren mit Windanlagen. Und es sind mehr davon betroffen, beim Bau einer Brücke über die Elbe. Der Bau einer Brücke in Dresden wurde verzögert, weil es eine Art gab, die man schützen wollte. Wie geht man damit um, dass wir sagen, wir brauchen Windkraft, das so vielen Fledermäusen das Leben kostet. Aber bei einer Brücke muss man aufpassen. Wie gehen Sie mit diesem Konflikt um?

Katharina Schulze

Ich glaube, so Konflikte löst man nur, indem man alle Beteiligten an einen Tisch bringt.

Jan Fleischauer

Wie wollen Sie die arme Fledermaus an den Tisch bringen?

(Quelle: Untertitel zur Sendung Menschen bei Maischberger vom 2019-02-27)

Video zur Sendung Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lobbyismus/Grünsprech/Filz und Korruption, Naturschutz, Politik, Top-Beitrag, Video | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Diskussion Menschen bei Maischberger: 1.200.000.000 Insekten sterben im Jahr durch Windräder

Petition: Kein Mountainbike-Park im Wald der Wildkatzen!

Der seltenen Wildkatze geht es nicht nur durch Windkraftplanungen an den Kragen. Auch die Spaßgesellschaft scheint gewissen Leuten wichtiger zu sein als der Schutz seltener Tiere. Wir bitten um Unterzeichnung der Petition der Organisation „rettet den Regenwald e. V.“, die auch von anderen Naturschutzvereinen wie der Naturschutzinitiative e. V. tatkräftig Unterstützt wird:

Die Europäische Wildkatze ist eine streng geschützte Art. Für ihr Überleben ist sie auf große Wälder angewiesen, in denen sie nicht gestört wird. Ausgerechnet in solch einem ausgewiesenen Schutzgebiet im Hunsrück soll jetzt ein Mountainbike-Park gebaut werden. Das könnte dort das Aus für die Wildkatze bedeuten.

Zur Petition

Veröffentlicht unter Petitionen & Abstimmungen, übrige Themen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Petition: Kein Mountainbike-Park im Wald der Wildkatzen!

Fernseh Tipp: Plötzlich dunkel – Die Wahrheit über Stromausfall

20.02.2019 von 21:15 – 22:00 im rbb-Fernsehen

30.000 Haushalte ohne Strom – mehr als 24 Stunden lang. In Berlin-Köpenick und Teilen von Lichtenberg ist das seit Dienstag Realität. Telefone funktionieren nicht, Heizung und Warmwasser sind ausgefallen, Straßenbahnen stehen still, Kitas und Schulen bleiben geschlossen. Der Grund: Bei Bauarbeiten wurde eine wichtige Stromleitung beschädigt. Kaum einer der Bewohner war auf den Ausfall vorbereitet. Während wichtige Gebäude wie zum Beispiel Krankenhäuser mit einer Notstromversorgung ausgestattet sind, sieht es für die meisten Wohnhäuser düster aus. Sven Oswald erfährt in „Die Wahrheit über Stromausfall“, wie man sich auf einen Blackout richtig vorbereitet, was man tut, wenn es so weit ist und warum das Stromnetz gefährdet ist.

https://www.prisma.de/tv-programm/Ploetzlich-dunkel,21833072

Veröffentlicht unter Versorgungssicherheit | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Fernseh Tipp: Plötzlich dunkel – Die Wahrheit über Stromausfall

Windkraft und Bienen: Ein Imker berichtet

Ein Imker schildert seine Erfahrung, derzufolge Windkraftanlagen einen negativen Einfluß auf Bienen zu haben scheinen

Windkraft und Bienen: Ein Imker berichtet

Veröffentlicht unter Lärm und Infraschall, Naturschutz | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Windkraft und Bienen: Ein Imker berichtet

„Klimaschutz wird mit Naturzerstörung bezahlt“

Das Bundesamt für Naturschutz macht die ökologische Absurdität der Energiewende öffentlich, die ohnehin jeder sehen kann: Der Schutz des Weltklimas zerstört die heimische Natur

Artikel lesen

(Quelle: Wirtschaftswoche, 2019-02-17, abgerufen 2019-02-17)

Veröffentlicht unter Klimawandel, Lobbyismus/Grünsprech/Filz und Korruption, Naturschutz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für „Klimaschutz wird mit Naturzerstörung bezahlt“

Hackerattacken: Bundesamt warnt vor Angriffen aufs Stromnetz

Durch Zappelstrom und Dunkelflauten – versursacht durch Windkraft und Fotovoltaik – ist das deutsche Stromnetz immer öfter am Rande der Belastbarkeit. Dadurch ist die Gefahr, dass Hacker mit einem Angriff Erfolg haben größer geworden. Deutschland wird somit als Angriffsziel zunehmend interessanter sein, als Länder, die dem Windwahn nicht verfallen sind. Das BSI hat jetzt die Zahlen zu bekannten Hackerangriffen für 2028 veröffentlicht:

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat einem Bericht zufolge im vergangenen Jahr deutlich mehr Hackerangriffe auf Betreiber kritischer Infrastrukturen registriert. In der zweiten Jahreshälfte 2018 habe das BSI von 157 solchen Attacken erfahren, davon 19 auf das Stromnetz, berichtete die Welt am Sonntagunter Berufung auf bislang unveröffentlichte Zahlen

Alles lesen

(Quelle: Zeit online, 2019-02-17)

Ifo: „Wieviel Zappelstrom verträgt das Netz?“

Datenschutzhinweis: Bitte akzeptieren Sie YouTube cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie diese akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube, einem Inhalteanbieter außerhalb der Webseite von Gegenwind Vogelsberg, zu.

YouTube Datenschutzrichtlinien (privacy policy)

Wenn Sie zustimmen, wird ihre Wahl gespeichert und die Seite lädt sich neu.

In Österreich mehr Angriffe

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Tellerrand, Versorgungssicherheit | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Hackerattacken: Bundesamt warnt vor Angriffen aufs Stromnetz
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 207