Ulrichstein

Fotomontage Blick vom Schlossberg Ulrichstein auf den Berg „Kopf“ (links angrenzend der Köppel)  in nordöstlicher Richtung

Erstellt im Januar 2013, zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine konkreten Standorte für einzelne Anlagen, sondern es wurde durch die Stadtverordneten/Magistrat eine vorgesehene Fläche bestimmt, die bebaut werden sollte.

In diese Fläche haben wir hier exemplarisch und maßstabsgerecht Anlagen in der Dimension einer Enercon E101 – Nabenhöhe 149 m, Rotordurchmesser 101 m – eingeblendet, wobei der Abstand zwischen den Anlagen üblichen Planungen entspricht: In Hauptwindrichtung mindestens 5facher Rotordurchmesser Abstand zueinander, in Nebenwindrichtung mindestens 3facher Rotordurchmesser (Stichwort „Abstandsellipsen“). So haben wir versucht einen möglichen „Windpark“ im Nordosten von Ulrichstein zu simulieren.
Zwischen den beiden WKA ganz rechts im Bild ist der Mobilfunkmast der Telefonica (Mobilfunknetz o2, Masthöhe 76 m)  zu sehen.

Fotomontage für einen möglichen Windpark am Ulrichsteiner Kopf vom Schlossberg aus gesehen. OVAG, Hessenenergie, Gerd Morber, Windbaron Bohn und Edwin Schneider ist zuzutrauen, dass sie dort weitere dreiarmige Banditen aufstellen werden.

Fotomontage für einen möglichen Windpark am Ulrichsteiner Kopf aus dem Jahr 2013

Mehr zu bereits realisierten Ulrichsteiner Windfarmen in der Windipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Windparks_in_Ulrichstein