Stumpertenrod / Eckmannshain: Hauptausschuss berät über Windkraft-Vertrag

Wie die oberhessische Zeitung am 2018-11-13 berichtet, steht das Thema Windkraft am Eckmannshain im Hauptausschuss wieder auf der Tagesordnung:

STUMPERTENROD/KESTRICH – (red). Am Mittwoch, 21. November [2018], berät der Haupt- und Finanzausschuss der Feldtaler Gemeindevertretung um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Kestrich über die Änderung des städtebaulichen Vertrages zwischen der Gemeinde Feldatal und dem Projektierer, der bei Stumpertenrod Windkraftanlagen errichten will.

Wie die Gruppen Stumpertenrod und Ulrichstein der BI Gegenwind Vogelsberg mehrfach berichteten und kommentiert haben, will der Vorhabenträger die Konditionen zum zweiten Mal zu ungunsten von Gemeinde und Bevölkerung nachverhandeln.

Dünnes Eis bei WKA-Pachtverträgen auf kommunalen Grundstücken

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feldatal, Termine, Ulrichstein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Stumpertenrod / Eckmannshain: Hauptausschuss berät über Windkraft-Vertrag

ICARUS-Projekt: Vögel aus dem Weltraum beobachten

Icarus ist eine internationale Kooperation zur Beobachtung von Tieren aus dem Weltraum (International Cooperation for Animal Research Using Space). In ihr arbeiten Wissenschaftler mit dem Ziel zusammen, ein satellitengestütztes System zur Beobachtung kleiner Tiere wie zum Beispiel Vögel, Fledermäuse oder Wasserschildkröten zu entwickeln.

Mit Icarus wollen Wissenschaftler mehr über das Leben der Tiere auf der Erde herausfinden: auf welchen Routen sie wandern und unter welchen Bedingungen sie leben. Diese Erkenntnisse dienen der Verhaltensforschung, dem Artenschutz und der Erforschung der Ausbreitungswege von Infektionskrankheiten bis hin zur Vorhersage von ökologischen Veränderungen und Naturkatastrophen.

Weiter lesen

(Quelle: Max-Planck-Institut für Ornithologie, zuletzt abgerufen am 2018-11-10)

Veröffentlicht unter Naturschutz, Tellerrand, weitere Technikthemen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für ICARUS-Projekt: Vögel aus dem Weltraum beobachten

Blackout – Wie sicher ist die deutsche Stromversorgung? Deutschlandfunk

Hörfunkbeitrag des Deutschlandfunks
von Dagmar Röhrlich, 11. November 2018

Das europäische Verbundsystem zählt zu den sichersten Stromnetzen der Welt. Doch Experten warnen vor dem Risiko eines großräumigen und lang andauernden Blackouts. Ob Energiewende, Cyberattacken oder Klimawandel – die Faktoren, die ein stabiles Stromnetz gefährden, sind größer denn je.

Den sehr lesenswerten Textbeitrag hier abrufen:

https://www.deutschlandfunk.de/energiemanagement-blackout-wie-sicher-ist-die-deutsche.724.de.html?dram:article_id=432939

Hörbeitrag downloaden:

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2018/11/11/blackout_wie_sicher_ist_die_deutsche_stromversorgung_dlf_20181111_1840_5b7a5545.mp3

Veröffentlicht unter Versorgungssicherheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Blackout – Wie sicher ist die deutsche Stromversorgung? Deutschlandfunk

Ulrichstein: Herrlicher Weitblick bis zum Taunus und auf Windspargel

Obst- und Gartenbaufreunde weihen neue Schutzhütte ein!

Windradtollhaus! Der Tourismus in Ulrichstein ist praktisch nicht mehr vorhanden. Trotzdem weihten die Obst- und Gartenbaufreunde 2016 eine neue Schutzhütte ein.

Alles lesen bei Osthessen News

Von diesem Platz aus habe man bei klarem Wetter einen herrlichen Weitblick zum Taunus, dem Dünsberg, ins Marburger Land, Amöneburg, dem Hohen Meißner und zum Rimberg. Auch die Energiewende sei von diesem Platz deutlich zu sehen, denn über 120 Windkraftanlagen prägen die Landschaft.

Schutzhütte Windfarm Platte bei Ober-Seibertenrod (Stadt Ulrichstein) im Vogelsberg - Foto: Hermann Dirr, Gegenwind Vogelsberg, Gruppe Engelrod

Schutzhütte Windfarm Platte bei Ober-Seibertenrod (Stadt Ulrichstein) – Foto: Hermann Dirr, Gegenwind Vogelsberg, Gruppe Engelrod

Windwahn, egal wohin man schaut: Platte bei Ober-Seibertenrod (Ulrichstein, Vogelsberg) - Foto: Hermann Dirr, Gegenwind Vogelsberg, Gruppe Engelrod

Windwahn, egal wohin man schaut: Platte bei Ober-Seibertenrod (Ulrichstein) – Foto: Hermann Dirr, Gegenwind Vogelsberg, Gruppe Engelrod

(Quellen: Vernunftkraft Hessen und Osthessen News vom 2016-07-12)

Veröffentlicht unter Tourismus, Ulrichstein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ulrichstein: Herrlicher Weitblick bis zum Taunus und auf Windspargel

Im Saarland gibt es immer weniger Fledermäuse

Die Zahl der Fledermäuse im Saarland ist drastisch zurückgegangen. Die Gründe dafür liegen unter anderem in Windkraftanlagen.

(Quelle: sol.de, 2018-11-09)

Veröffentlicht unter Naturschutz, Naturschutzvereine | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Im Saarland gibt es immer weniger Fledermäuse

Studie: So haben Windkraftanlagen in Indien die Raubvögel dezimiert

Der Stern berichtet über eine neue Studie, die belegt, welch gravierende Auswirkungen Windkraftanlagen auf die Vogelwelt haben

Offenbar sind Windkraftanlage tatsächlich wahre Vogel-Killer. Eine Studie aus dem Westghats-Gebirge in Indien zeigt, wie drei Viertel alle Raubvögel von den Rotoren eliminiert wurden. Dadurch geriet dort das gesamte Ökosystem durcheinander.

Ganzen Artikel bei stern.de lesen

(Quelle: stern.de, 2018-11-10)

Veröffentlicht unter Naturschutz | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Studie: So haben Windkraftanlagen in Indien die Raubvögel dezimiert

Bei Hildesheim: Rotmilan vom Rotorblatt im Flug geschreddert

Die jüngsten Schlagopfer-Funde bei Esbeck, die von den Findern der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises gemeldet worden seien, zeigen, dass die Zwickmühle zwischen dem Ausbau der Windkraft als Baustein zur Energiewende und dem Artenschutz auch im Leinebergland nicht nur in der grauen Theorie existiert. Windräder können für Rotmilane eine tödliche Gefahr darstellen, da sie durch die Rotorblätter erfasst werden können. Denn gerade auf kahlen Flächen rund um die Stahltürme kann der fliegende Jäger leicht Beutetiere ausmachen. Die Mahlzeit fest im Blick merken die Rotmilane oft nicht, wenn über ihnen die nächste Rotorblattspitze heransaust. Totfunde und Studien belegen dies.

Ganzen Beitrag lesen

(Quelle: Ornithologischer Verein zu Hildesheim e. V., 2018-10-20, zuletzt abgerufen am 2018-11-10)

Veröffentlicht unter Naturschutz, Naturschutzvereine | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bei Hildesheim: Rotmilan vom Rotorblatt im Flug geschreddert
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 200