„Wenn der Gutachter am Baum klopft“ (Alsfelder Allgemeine)

Der folgende Artikel in der Alsfelder Allgemeinen Zeitung von Joachim Legatis ist bereits am 2018-08-08 erschienen. Bereits hier wurde darauf hingewiesen, dass ein Rotmilan im März 2018 beim Anfliegen des später beklopften Horstbaumes beobachtet wurde (Vergleiche auch Pressemitteilung der HGON)

Die Geschichte klingt so unglaublich, dass man sie für erfunden halten könnte. Es gibt aber ein Beweisvideo. Und das ist kein Einzelfall, wie Harry Neumann von der Naturschutzinitiative (NI, siehe Kasten) auflistet. Er dokumentiert gleich mehrere sogenannte Vergrämungsattacken auf Greifvögel. So habe die Forstgesellschaft Riedesel in Lauterbach unmittelbar neben brütenden Greifvögeln Bäume gefällt und das Holz aufgearbeitet. »Auch das verscheucht die Greifvögel und ermöglicht Pachteinnahmen beim Betrieb von Windenergieanlagen.«

Ein besonders krasser Fall ist aber der des sogenannten Baumklopfers, den die Naturschutzinitiative dokumentiert hat

(Quelle: Alsfelder Allgemeine Zeitung vom 2018-08-08, abgerufen am 2018-08-26)

Den vollständigen Artikel können Sie hier bei der Alsfelder Allgemeinen lesen

Weitere Beiträge zum Thema

Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Vogelsberg, Lobbyismus/Grünsprech/Filz und Korruption, Naturschutz, weitere VB abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.