Wartenberg: Ein weiterer Beitrag der OVAG zur Spaltung von Dorfgemeinschaften

Die Feuerwehr Wartenberg wird mit einer 3.000 Euro Spende geködert und baut als Gegenleistung 12.000 m Bauzaun der Windkraftbaustelle ab:

„Auch so verstehen wir unseren Anspruch, Wertschöpfung vor Ort mit unseren Windprojekten zu schaffen“, sagt Dr. Hans-Peter Frank, bei der ovag Energie AG zuständig für Bereich Erzeugung und Handel und gleichzeitig Geschäftsführer bei der unternehmenseigenen Tochter HessenEnergie. „Eine schöne Wertschätzung für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Wartenberg“, betont wiederum Jan Stocklöw, Jugendfeuerwehrwart von Angersbach bei der Übergabe eines Schecks in Höhe von dreitausend Euro, der an die Wehren in Angersbach und Landenhausen geht.

(Quelle: Osthessen-News, 2018-06-12)

(Foto: „Das Grauen von Angersbach“ – Windfarm Wartenberg von Rebgeshain aus gesehen, (C) Gegenwind Vogelsberg)

Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Vogelsberg, Kreis Fulda, Lobbyismus, Grünsprech und Filz, weitere VB abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.